Olympiawoche an der Pestalozzischule

IMG_8024

Eine Woche lang läuft an der Pestalozzischule alles rund um Olympia. Doch nicht nur der Sport steht im Mittelpunkt, sondern die einzelnen Teilnehmerstaaten: So suchte sich jede Gruppe ein Land oder sogar einen ganzen Kontinent aus, worüber sie mehr erfahren möchte. Sie beschäftigen sich mit der Kultur, dem Land und dem Leben und natürlich auch dem Sport.

Am ersten Tag trafen sich allerdings erst einmal alle im Westpfalzstadion und der Tag war voll und ganz dem olympiadischen Sport gewidmet. Dazu gibt es nähere Informationen in einem eigenen Beitrag.

Der zweite Tag stand im Zeichen der Länder. Eine Gruppe buk afrikanische Bananenpfannkuchen, eine andere machte Waffeln, wieder andere befassten sich mit Flaggen und den Ländern selbst. Damit die Bewegung nicht zu kurz kam, nutzen viele den tollen Parcours in der Turnhalle oder übten sich draußen an verschiedenen Disziplinen.

Am Donnerstag wurde es zunächst etwas leiser in der Schule: Die Drittklässler verabschiedeten sich zum Tag der Waldjugendspiele. Die anderen Klassen nutzen die Küche und alle Begebenheiten der Schule, um an ihren Projekten weiter zu arbeiten. Am Nachmittag erwartete alle Ganztagskinder etwas Besonderes: Eine Kinder-Olympiade auf dem Schulhof. Die Kinder sammelten auf ihren Laufkarten Stempel für verschiedene Aktivitäten rund um den Sport. Am Ende präsentierten die erfolgreichen Teilnehmer stolz ihre tollen Medaillen. Zur Stärkung am Ende gab es auch noch leckere Bananen.

Der Freitag kam viel zu schnell – schon war es der letzte Tag der Projektwoche und alle eiferten in den Vorbereitungen für den Präsentationstag am Samstag. Die Erstklässler verzierten ihre selbstgebackenen Amerikaner mit Olympiaflaggen-Smarties und beherrschten sich gerade noch so, sie selbst zu vernaschen. Sie sollen nämlich an ihre Eltern und andere Besucher verkauft werden. Außerdem erhielten heute die dritten Klassen ihre Auszeichnungen für den Waldspieletag.