Das Känguru hüpfte wieder

Das Känguru der Mathematik, der mathematische Wettbewerb zum Quer- und Weiterdenken fand zum 28. Mal in Deutschland statt. 34 mutige Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule wagten sich an die kniffligen Aufgaben, um möglichst viele der maximal 120 Punkte zu ergattern. Insgesamt waren über 680.000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 9.300 Schulen dabei.

In jedem Jahr bekommen alle Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs neben einer Urkunde mit der erreichten Punktzahl und einer Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren Knobelnden auch ein kleines Knobelspiel als „Preis für alle“. 

Der Hauptpreis, ein Spiel, geht an den Schüler bzw. die Schülerin mit den meisten Punkten. Ein T-Shirt vom Känguru bekommt das Kind mit dem „weitesten Sprung“, d.h. wer die meisten Aufgaben am Stück hintereinander richtig gelöst hat. An unserer Schule war es zum ersten Mal ein Schüler der beides geschafft hat: Kilian Senst. Unter Jubel aus den Klassen nahm er die Preise entgegen und berichtete, dass er als Vorbereitung Aufgaben aus den Vorjahren geübt habe.

Wir freuen uns mit ihm über seinen Erfolg, danken allen Kindern, die teilgenommen haben und besonders auch Frau Hülshoff, die die Organisation und Durchführung leitete.